Maler Milschewski aus Baden-Baden ohne Farbkarte? – niemals!

Ohne Farbkarte geht nichts bei dem Maler Milschewski.

Bei der Farbberatung setzt Malermeister Michael Milschewski auf die klassische Farbkarte

BADEN-BADEN. Würden Sie die Katze im Sack kaufen? Wohl eher nicht. Malermeister Michael Milschewski bedient sich gerne mal dieses Vergleichs, wenn er seinen Kunden erklärt, warum eine präzise Farbkarte sein steter Begleiter ist „Die Wirkung von Holzfarben und Lasuren muss man sehen, unterschiedliche Farbtöne mit Farbmustern vergleichen können, Oberflächen und Farbabstufungen einander anpassen können. Nur so erhält der Kunde einen wirklichen Eindruck davon, wie eine Farbe wirkt. Im Idealfall, weiß Malermeister Michael Milschweski, unterstützen Farben und Töne den Charakter des Werkstoffes, auf dem sie aufgetragen sind. Ziel muss immer ein harmonisches Gesamtbild sein.

Die Wirkung von Farben fühlbar machen – Farbberatung von Maler Milschewski aus Baden-Baden

Oft kommen Kunden mit ganz konkreten Vorstellungen von neuen Farben im und am Haus zu Malermeister Milschewski. „Ein Foto im Internet mit der Wunschfarbe – und schon haben Kunden ein festes Bild im Kopf. Ob sich dieses Bild jedoch ohne weiteres auf die eigenen Räume und Wände übertragen lässt, das ist eine ganz andere Frage“, berichtet Milschewski. Die Farbkarte mit ihren vielfältigen Abstufungen hilft dann dabei, vor Ort ein genaues Muster zu präsentieren. „Ergibt die gewünschte Farbe mit den vorhandenen Türen und Sockelleisten, mit den Böden, der Raumhöhe oder den Nachbarhäusern ein passendes und harmonisches Bild – all das sind Fragen, die in einem Beratungsgespräch vor Ort geklärt werden müssen, bevor wie mit Farbe und Pinsel anrücken“, schildert der Malermeister. „Mit der Farbkarte haben wir schon oft gemeinsam mit dem Kunden Vorstellungen und Realisierung miteinander übereingebracht. Denn am Ende soll vor allem eins sicher sein: Dass sich Kunden mit der Entscheidung für einen Farbton oder ein Oberflächenmaterial wirklich wohlfühlen.“

Aktuelle Architektur-Farben und zeitlose Klassiker vereint die Farbkarte des Malermeisters

Wie in der Mode gibt es auch in der Architektur und der Fassadengestaltung aktuelle Trends. Rote oder blaue Häuser zum Beispiel, die Gestaltung von Gebäudeelementen in unterschiedlichen Farben – all das wäre vielleicht vor zwanzig Jahren noch nicht denkbar gewesen. „Heute sind Bauherren und Eigentümer mutiger, was die Farbwahl angeht. Häuser und ihre Fassaden als Hingucker gestalten, das kann auch mal in die Hose gehen, nämlich dann, wenn vor der Farbgebung die Wirkung nicht klar gemacht wurde. Und das bringt Malermeister Milschewski aus Baden-Baden wieder zurück zu seiner Farbkarte. „Für mich ein unverzichtbares Instrument, um meine Kunden glücklich zu machen“, scherzt der Maler.

Bild: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

2018-04-05T11:26:42+00:00 31. Mai 2017|Kategorien: Maler / Tapezieren|Tags: , , , , |